Theater Neu-Ulm
KleinKunst auf GroßstadtNiveau - Das Gesetz von Jante

Ja, leben wir denn in Jante?

Paulo Cuelho So mancher hat schon von Paulo Cuelho (Foto) gehört, Bücher von ihm gelesen. In seinem "Der Zahir" (siehe Fussnote). fand ich einen Hinweis auf Jante, der mein Künstlerherz fragen lässt:

Ja, wo leben WIR denn???

Das Jantelag / Jantelov, also das „Gesetz von Jante“, ist ein der Form der Zehn Gebote nachempfundenes Gesetz des sozialen Zusammenlebens in der fiktiven dänischen Stadt Jante.

Erfunden wurde es von dem dänisch-norwegischen Schriftsteller Aksel Sandemose in seinem 1933 erschienenen Roman „En flyktning krysser sitt spor“ („Ein Flüchtling kreuzt seine Spur“).

Dieses Jante ist geprägt von der geistigen Enge und Unfreiheit des Kleinstadtmilieus.

"Mit den zehn Geboten des Gesetzes von Jante hält Jante Jante nieder. Hier sollst du sie hören:
  1. Du sollst nicht glauben, dass du etwas bist.

  2. Du sollst nicht glauben, dass du genauso viel bist wie wir.

  3. Du sollst nicht glauben, dass du klüger bist als wir.

  4. Du sollst dir nicht einbilden, dass du besser bist als wir.

  5. Du sollst nicht glauben, dass du mehr weißt als wir.

  6. Du sollst nicht glauben, dass du mehr bist als wir.

  7. Du sollst nicht glauben, dass du zu etwas taugst.

  8. Du sollst nicht über uns lachen.

  9. Du sollst nicht glauben, dass sich irgend jemand um dich kümmert.

  10. Du sollst nicht glauben, dass du uns etwas beibringen kannst."


________________________________

Fussnote:
"Ein Zahir ist etwas, das man,
hat man es einmal berührt oder gesehen,
nie wieder vergisst und das unser
ganzes Denken bis zum Wahnsinn besetzt."


Anfahrt:  -   per Fahrrad  -  per Pkw   -   Parken
Tel (49) 731 55 34 12   -   kontakt ät theater-neu-ulm.de
Karten: Reservieren/kaufen   Gutscheine/Bankdaten
Publikums-Stimmen     bis 2008     ab 2008 bis heute
Sie wollen uns holen?     Wir kommen!
Archiv:     Stücke     -     Specials
Most important:     Impressum   -   Unser blog
Infos geballt:     Service auf einen Blick
KollegInnen zur Kenntnis:     Jobs im Theater Neu-Ulm
Theater-"Steckbrief"     und:   sitemap


Facebook-page        myheimat        ulmnews        Share on Google+




Ich bin die Josi

Kooperation mit Josi

Das Theater Neu-Ulm und das Café Josi kooperieren.

Die Theaterkarte hat damit einen zusätzlichen Wert - siehe Aufdruck (aufs Bild klicken).

Josi auf Facebook






Maria Gerter

Von Kopf bis Fuss auf Liebe eingestellt

Ein musikalisch-literarischer Abend mit Texten von Kurt Tucholsky und Liedern der Kriegsjahre (Zarah Leander, Marlene Dietrich, Kurt Weill usw.)
Mitwirkende:
- zwei herausragende Künstler-Persönlichkeiten als Gäste:
Maria Gerter (Sopran),
Massimiliano Matesic (Klavier)

- und als Tucholsky-Rezitator
Heinz Koch (Theater Neu-Ulm)

Freitag und Samstag, 09. und 10. März - Tickets bestellen





Showbuddies

Die Showbuddies erneut bei uns:

hier das Programm 21. Januar - und hier Tickets bestellen





Otto Göttler

Unverschämte Wirtshausmusik

Wir freuen uns sehr, wieder präsentieren zu können: Otto Göttler und Geli Huber - frisch & frech.

Freitag 27. April - Tickets bestellen