Logo Theater Neu-Ulm

Neu-Ulms einzig{artig}e Profi-Bühne: "Ein Deal à la Hitchcock" von Bernd Storz



Premiere war am Freitag, 20. November 2015

Besetzung:



Heinz Koch

Heinz Koch
Psychoanalytiker Salomon


Thomas Tucht

Thomas Tucht
Patient Müller


Claudia Riese

Claudia Riese
Regie und Ausstattung




Zwei Fremde im Zug

Kommt 'n Mann zum Arzt ... Der durchgeknallte (?) Müller (Thomas Tucht, rechts) auf Salomons (Heinz Koch) Couch

Eine Publikumsstimme nach der letzten Vorstellung:

"Mal wieder ein toller Abend im Theater Neu Ulm. Super Schauspieler, klasse Spannungsaufbau, Ende mit Pfiff. Vielen Dank - wir kommen wieder."

Tatort Rügen. Unfall oder Untat? Ist Müller, der als Patient zum ausgekochten Psychtherapeuten Salomon kommt, völlig durchgeknallt? Täuscht er lediglich vor, er habe Adelina Salomon auf den Wunsch ihres Mannes hin "kalt" gemacht, damit dieser den von seiner Frau total enttäschten Müller zum Witwer macht, ohne dass die Polizei jemanden packen kann?

Oder: Hat der Psychotherapeut Salomon, zu dem Müller mit Mordphantasien gekommen war, seinen Patienten angestiftet?

Hat er ihn etwa im Glauben gelassen, er solle zunächst Adelina Salomon umbringen, dann würde Salomon seinerseits Melinda Müller "kalt" machen? In beider Ehe, bei Müller und bei Salomon, lief jedenfalls längst nicht alles "rund".

Die Polizei vermutet: Adelina ist freiwillig aus dem Leben geschieden. Niemand wird verdächtigt. Das Publikum weiß es besser.

Oder sind die Kriminalisten im Parkett auch auf der falschen Fährte?

Der Autor dieses Krimi, der renommierte (TV-) Autor Bernd Storz (u..a. "Ein Bayer auf Rügen", "Die Fallers"), war in unserer Premiere und urteilte öffentlich (auf seinem fb-Profil):

"Tolle Premiere im Theater Neu-Ulm mit beeindruckenden Schauspielern ..."

"Der Fremde im Zug" ist ein Thriller von Alfred Hitchcock aus dem Jahre 1951, basierend auf Patricia Highsmiths erstem Roman "Zwei Fremde im Zug" (Originaltitel: "Strangers on a Train" / Titel der deutschen Erstausgabe:l "Alibi für zwei".) Der Film wiederum trug in Deutschland lange Zeit den Titel "Verschwörung im Nordexpress".

Publikumsstimmen       Fotos im frei zugänglichen facebook-Album.

Rezension in der Südwest Presse      Rezension in der Neu-Ulmer Zeitung











Karten-Telefon:
0731 55 34 12

oder E-mailen

Parken ums Theater herum
Lernen Sie das Theater kennen!
FAQ / Alle Infos auf einen Blick
Unser blog
Publikums-Stimmen bis 2008
Publikums-Stimmen ab 2008
Freunde, Partner, Tipps       
sitemap
Stücke-Archiv
Specials - Alleinstellungs-Merkmale
Impressum   -   Datenschutz
Unsere Gastro-Tipps
Jobs und Engagements im Theater